Sparkassen Service wird digital

Die Sparkassen Zeitung hat gemeinsam mit der Star Finanz GmbH zum digitalen Roundtable „Digitalisierung im Firmenkundengeschäft" eingeladen. Thomas Hellerich war dabei und hat gemeinsam mit Vertretern der Frankfurter Sparkasse, FinCompare, Deutsche Factoring Bank und des Sparkassen Innovation Hub über den Kundennutzen in dieser Branche diskutiert.

Harald Ross, Firmenkundenvorstand der Frankfurter Sparkasse, hat es dabei auf den Punkt gebracht: „Wir müssen digitale Lösungen liefern und wir müssen dem Bedarf des Kunden entsprechen". Das hat auch die aktuelle Corona Krise nochmal deutlich gemacht, denn plötzlich musste sich jeder noch intensiver mit Digitalisierung und Innovation auseinandersetzen.

Obwohl die Bankenwelt systematisch sehr schwerfällig ist, stehen dort alle Daten zur Verfügung um digitale Geschäftsmodelle aufzubauen. Als Beispiel nannte Thomas Hellerich einige der KI-Projekte von Samhammer: „Sei es in der Kreditanbahnung oder im Bereich der Immobilienverträge, auch hier sind KI-Projekte möglich und für den Kundennutzen wichtig. Durch die digitale Befähigung von Beratern mit Hilfe von KI-Wissenslogistik können diese während des Kundendialogs unterstützt werden und somit ein noch besseres Kundenerlebnis schaffen."

Einig waren sich alle Teilnehmer: Das Firmenkundengeschäft muss digitaler werden. Das gilt für Kundenkontakte wie Antragsverfahren gleichermaßen. In der Praxis klappt das noch nicht immer. Lesen Sie hier den ganzen Artikel und erfahren Sie mehr über die Gründe und Kerngedanken einer künftigen Digitalisierung bis hin zur Rolle von Fintechs.

Samhammer hat zahlreiche KI-Lösungen für die Finanzindustrie geschaffen. Mit Predictive Maintenance für die Zahlungsterminnals oder mit dem intelligenten Kontaktformular für den App-Service.

Finden Sie den ausführlichen Artikel mit allen Zitaten der Teilnehmer HIER.